Neuigkeiten

  • 15 Januar 2022: Herrchen hat endlich meine Webseite aktualisiert: Besucht uns auf facebook oder schaut Euch meine Galerie an.
  • 6 Dezember 2021: Ich habe auf der CACIB Kassel meine erste echte Show gelaufen und ein Vorzüglich bekommen - Platz 3 - obwohl ich im Fellwechel war!
  • 23 November 2021: Mein Rudel ist Komplett! Nachdem Kitaro go HAJIMARI seit September bei mir wohnt, ist nun auch Shirofumi FUEN NO OKA in Handeloh angekommen.

Über mich

Hallo und herzlich Wilkommen auf meiner Seite!

Ich bin Emi Kyu Mieko of Chiyoko Kensha, oder kurz Mieko.
Geboren bin ich am 16. November 2018 in Netterden, NL in der Akita-Zucht Chiyoko Kensha von Patty Beikes und Tim van de Water.

Ich lebe in der schönen Lüneburger Heide, in dem kleinen Dorf Handeloh-Höckel. Mein Zuhause befindet sich inmitten smaragdgrüner Wälder. Daher rührt der Name meiner Zuchtstätte Mieko`s Emerald (Emerald bedeutet Smaragd). Mit 61 cm Schulterhöhe und 30kg Gewicht bin ich eine stattliche Akita-Lady.

Außerdem bin ich die Namensgeberin der im Akita Club e.V. eingetragenen Zuchtstätte.

Mein Rudel

Darf ich vorstellen?

Neben meinem Herrchen und Frauchen gehören zu meinem Rudel noch:

  • Kiaro Go Hajimari, ein echter Prachtrüde
  • Shirofumi Go Fuen No Oka, die 2te Hündin im Rudel

Außerdem gehören noch dazu:

  • Coco, der Zwergspitz
  • Der rotgetiegerte Kater Manfred
  • Minka, die gestreifte Maine-Coon Katze

Mein Wesen

Hier verrate ich etwas über mein Wesen, denn als typisch Akitadame bin ich sehr anspruchsvoll!

...Die Sache mit dem Hören...

Ich höre oft, dass ich typisch Akita bin. Insbesondere wenn ich meine Ohren auf Durchzug stelle und so tue, als höre ich gerade mal nichts. Bevor ich etwas mache, sollen mein liebes Herrchen und Frauchen mich bitteschön überzeugen, das zu tun, was von mir verlangt wird.

Die Sache ist nämlich die: ich habe mein liebes Herrchen und Frauchen längst durchschaut und weiss sehr genau, wie ich beide um die Pfote wickel. In Wirklichkeit höre ich sehr gut, bloß wenn mir Blödsinn erzählt wird, mache ist eben nicht mit. Wozu denn sonst habe ich meinen eigenen Kopf? Zum Beispiel einen Ball apportieren?!? Ich glaube es hackt! Diese sinnlose Übung mache ich maximal zweimal. Vielleicht noch ein drittes, um meinem Frauchen einen großen Gefallen zu tun, denn sie freut sich immer total, wenn sie den Ball werfen darf und nicht selbst hinterher laufen muss. Nun dann ist aber schluss! Freude hin oder her, ich bin ein AKITA. Ich schnapp mir den Ball und gehe einfach weg.

...Mhh...Fresschen...

Beim Futter bin ich nicht besonders wählerisch. Die meisten Sachen sind lecker und ich habe meistens sehr gesunden Appetit. Aber mein Frauchen meint, Akitas neigen zu Allergien. Deshalb bekomme ich überwiegend hypoallergenes und hochwertiges Futter. Gern mit Fisch und ungern Hühner- oder Rindfleisch. Rohes Schweinefleisch ist natürlich absolut tabu.
Ich bekomme Trocken- sowie Nassfutter, manchmal rohes Fleisch und Knochen und ab und zu bekomme ich das Gleiche, wie meine Menschen.

...Ich brauche Bewegung, aber bitte nicht zuviel...

Zweimal täglich gehe ich mit meinem Frauchen Gassi. Unsere gewohnte Strecke ist ca. 2,5 km und meistens eine halbe Stunde lang. Manchmal versucht sie sich zu drücken. Da passe ich aber auf und weise sie mit Nachdruck darauf hin, dass es an der Zeit ist und Widerstand zwecklos ist. An den Wochenenden gehen wir gern länger im Wald spazieren. Das ist total spannend mit ganz vielen Gerüchen und Geräuschen. Ich habe noch sehr viel von meinen Ahnen in mir und bin sicher eine gute Jägerin. Wenn ich mal eine Fährte aufnehme, vergesse ich alles um mich herum und renne einfach los. Deshalb bin ich nur mit Leine unterwegs.
Ich mag es, wenn mein Rudel zusammen hält. Bei Spaziergängen achte ich besonders darauf, dass alle dabei bleiben und keiner verloren geht.

...Andere Hunde...

Andere Hunde mag ich meistens nicht. Meine Kumpels von der Hunderschule aus den Kindertagen sind leider alle weggezogen. Neue Hundekontakte knüpfe ich nicht gern. Wenn mir jemand zu nahe kommt, begrüße ich ihn erstmal mit einem Knurren. Auch in der Hundeschule bleibe ich in den Spielpausen lieber für mich.

...Ach ja, die Schule...

Hundeschule ist ein sehr wichtiges Thema!
Wir Akitas sind eine selbstbewusste und intelligente Rasse. Ich bin das erste Akita-Mädel in unserer Familie. Deshalb beschloss mein Frauchen, mit mir gleich zwei Schulen zu besuchen. Am Ende war es ganz gut nicht nur für mich, sondern auch für Frauchen. Sie hat auch viel gelernt.

...Und sonst so...

Sonst bin ich ein ganz normaler Hund. Kurz im Garten toben oder einen tollen Knochen vergraben finde ich toll! Fremde am Zaun werden gnadenlos verbellt. Sonst döse ich gern in der Nähe meiner Menschen. Bin halt kein hyperaktiver Typ und mag es eher ruhig und entspannt. Bei den Fernseheabenden klettere ich schon mal auf den Schoß von meinem Herrchen oder Frauchen. Schließlich darf mein Kumpel Coco mit seinen gerade mal 3,5 Kilo auch immer auch den Schoß!

Galerie

Hier findet ihr eine kleine Galerie von mir und meinem Rudel